Brand Awareness – Social Media Ziel

Brand Awareness – Social Media Ziel

Einleitendes

Die Grundfrage, die Du Dir im Bereich stellen solltest lautet: Welches Ziel möchtest Du mit Deinem Social Media Auftritten erreichen? Der erste Antwortimplus:  Mehr Umsatz, Image verbessern, höhere Reichweiten, Besucherzahlen auf der Website erhöhen. Fakt ist: Social Media kann Dich bei der Erreichung dieser Ziele unterstützen. Wichtig ist jedoch ebenso, dass jedes Ziel einzeln verstanden, angegangen und bearbeitet wird. Denn: Wenn Du viel auf einmal auf den Sozialen Netzwerken erreichen möchtest verlaufen sich die Massnahmen und ergeben für den Nutzer und letztlich für Dich keinen Mehrwert. Deshalb legen wir in diesem Beitrag den Fokus auf EIN Ziel: Deine Brand Awareness.

Brand Awareness – was ist das?

Um die Brand Awareness zu verstehen und dessen Bedeutung aufzuzeigen, ist es wichtig zu verstehen, was eine erfolgreiche Marke ausmacht. Du solltest Dir Fragen stellen wie: Welche Marken bleiben Dir in Erinnerung? Bestimmt hast Du Dich schon einmal dabei beobachtet, wie Du für die Bezeichnung gewisser Produkte den Namen einer Marke verwendest? Diese Synonyme haben sich im allgemeinen Sprachgebrauch etabliert und bezeichnen einzelne Produktgruppen und nicht mehr das Produkt der spezifischen Marke. In solchen Fällen wurde Brand Awareness zum Maximum vorangeschritten. Die Marken haben sich in das alltägliche Leben der Konsumenten eingeschlichen und sind  fester Bestandteil deren Alltagssprache geworden.

Daraus lässt sich die Bedeutung von Brand Awareness ableiten. Diese gibt an, wie vertraut die Zielgruppe mit der eigenen Marke und wie stark der Wiedererkennungswert ist. Konkret sagt dieser Wert aus, wie viele Menschen sich mit oder ohne Unterstützung an eine Marke erinnern können. Natürlich gibt es keine perfekt bestimmbare Metrik für das Messen von Brand Awareness aber nichtsdestotrotz ist sie unglaublich wichtig für den Erfolg eines Unternehmens, denn:
1. Brand Awareness stärkt das Vertrauen
2. Brand Awareness schafft Assoziationen
3. Brand Awareness stärkt den Markenwert
Diese Definition zeigt auch, wie wichtig Brand Awareness für jedes Unternehmen ist und weshalb Marketingaktivitäten das Ziel der Markenbekanntheit verfolgen sollen.

 

Wie komme ich zu Brand Awareness?

Du solltest Deine Brand Awareness auf keinen Fall unterschätzen und sie sollte im Fokus Deines Marketingplans stehen. Vor allem in der Anfangsphase. Bleibt die Frage,  wie eine Markenbekanntheit aufgebaut wird? Der Lösungsansatz liegt darin Deine Zielgruppe so oft wie möglich mit dem Markennamen zu konfrontieren und dabei positive Assoziationen zu erzeugen. Verschiede Strategien, welche mit Social Media Kanälen umgesetzt werden können, unterstützen dieses Vorhaben:

1. Präsentiere Dein Unternehmen authentisch

Kommuniziere authentisch mit Deiner Zielgruppe, damit echte Kontakt entstehen und eine langfristige, positive Wahrnehmung Deiner Marke geschaffen wird.

2.  Schalte Social Ads

Über Social Ads kannst Du mit Deiner Marke mehr Menschen erreichen und diese auch zielgruppenspezifisch ansprechen.

3.  Betreibe Content Marketing

Finde heraus, wie Deiner Zielgruppe angesprochen werden will und welche Inhalte sie bereit sind zu teilen.

 

Und wie misst man Brand Awareness?

Du kannst Deine Markenbekanntheit nicht im traditionellen Sinne mit einer Kennzahl messen. Es geht viel mehr um die Wahrnehmung und die Präsenz deines Markennamens, deines Logos oder auch deines Claims. Aber es gibt Methoden und Metriken, die Hinweise auf die Bekanntheit deiner Marke ausweisen.

• Direkter Website Zugriffe (Direct Traffic)

Die Anzahl direkter Website-Zugriffe zeigt; das bedeutet wie viele Menschen: wie viele User haben die URL deines Unternehmens eingegeben haben und somit direkt auf einer Website gelandet. Aus dieser Zahl kannst Du erkennen, wie viele Besucher den Markennamen bereits gekannt haben und somit bereits im Voraus auf das Unternehmen aufmerksam geworden sind.

• Social Engagement

Das Social Engagement basiert vor allem auf Werten wie  Followern, Likes, Kommentaren und shared Inhalten. Dies spiegelt wider, wie viele Menschen die Marke wahrnehmen und mit ihr in Kontakt treten wollen. Du solltest aber beio er Interpretation dieser zahlen bedenken, dass auch Nutzer, welche nicht interagieren, deine Marke wahrnehmen.

• Social Listening

Social Listening sind Tools, welche die organischen Erwähnungen und das Engagement mit einer Marke messen. Es geht also darum herauszufinden, wer deine Marke verlinkt, wer die Hashtags der Marke verwendet und wo deine Marke in Kommentaren erwähnt wird. Hier gilt die Faustregel: Je mehr über einen Brand diskutiert wird, desto grösser ist auch das Bewusstsein.

Bei der Markenbekanntheit geht also nicht darum, einen bestimmten Wert auf einer Skala zu erreichen, welcher dem Management präsentiert werden kann. Es geht darum, die Marke, deren Werte und die Produkte bei den Menschen so zu platzieren, dass sie sich im positiven Sinne immer wieder daran erinnern. Abgestimmte Social Media Kampagnen können Dich bei diesem Vorhaben unterstützen.

 

Du benötigst Unterstützung hinsichtlich Deiner Brand Awareness? Gerne helfen wir Dir weiter.

Diese Artikel könnten Dich ebenso intersssieren:

Social-Media-Marketing – Vermeide diese Performance Killer

Branding Fehler – das gilt es zu verhindern

Online-Marketing-Begriffe einfach erklärt – Glossar

Blue Hippo Kompetenzen

Online Marketing

AdWords, Displaywerbung, Content Marketing, Newsletter. Wir helfen Dir das ganze Potential Deines Online Marketings zu erkennen und nutzen.

Mehr erfahren

Blue Hippo Technik

Technik

Ob Neuerstellung oder Pflege Deiner Website. Wir bieten individuelle und maßgeschneiderte Lösungen für Deine Anforderungen.

Mehr erfahren

Homepage Widget

Homepage Widget

"Entführe" die Postleitzahlensuche auf Deine Homepage und biete Deinen Besuchern einen echten Mehrwert. Kostenlos und ohne Registrierung.

Mehr erfahren

7-Tage
Inzidenz-Rechner
Covid-19 -
7-Tages Inzidenzwerte für Ihre PLZ