Wie schreibst Du einen Blog? – Blue Hippo Tipps

Wie schreibst Du einen Blog? – Blue Hippo Tipps

Auf Hompages werden zunehmend Blogs wahrgenommen und wir werden oftmals von Kunden gefragt, ob das einen Mehrwert mit sich bringt. Die Antwort hierauf ist einfach und klar – JA! Doch wie schreibst Du einen guten Blog der auch einen zählbaren Mehrwert für die User und Deine Webseite generiert? Das ist nicht ganz trivial und vor allem nicht mal schnell in Minuten erledigt. Das ist auch der Grund warum es unterschiedliche Auffassungen und einige Debatten in der Szene gibt, ob ein Blog sinnvoll ist oder nicht. Gerade aufgrund des hohen Zeitaufwands stufen deshalb manche Firmen den Blog als überholt ein. Daneben wird auch oftmals das Argument herangezogen, dass die digitale Welt sich zu schnelllebig bewegt und die Masse an Individuen täglich von Informationen nur so zugeschüttet wird. Doch wird in den meisten Fällen der Stellenwert und zukünftiger Mehrwert eines guten Blogs stark unterschätzt – jedoch nur, wenn das Kommunikationsmittel Blog nicht spärlich hin und wider mal eingsetzt wird und gelegentlich mal ein Blogartikel veröffentlicht wird. Wichtig ist, dass neben dem vermittelten Inhalt auch ein Konzept erstellt und kontinuierlich verfolgt wird, um einen ROI zu erfahren. Kurz gesagt: Kontinuität über Zeit ist eine der Voraussetzungen gepaart mit einer sogenannten klaren Firmentonalität, auf welche sich die Leserschaft einstimmen und sich mit den Themen auseinandersetzen kann. Doch auf was kommt es denn an und wie schreibst Du einen guten Blog?

Wie bereits erwähnt, sollte vor dem ersten Blogbeitrag ein Konzept erarbeitet werden, welches verschiedenen grundlegende Grundlagen definiert. Als Hilfeleistung solltest Du Dir folgenden Fragen stellen und beantworten:

Wer ist meine Zielgruppe?

Sprich an wen richtet sich mein Blog und mein Beitrag überhaupt? Übernehme Deine KPI’s und halte sie in Textform fest.

Soll ich in deutscher- oder englischer Sprache schreiben?

Wenn Dein Unternehmen international aufgestellt ist, solltest Du Deine Kommunikation auf Englisch pflegen. Wenn Du aber lokal agierst und kaum einen Markt mit englischsprachigen Kunden hast, dann solltest Du selbstverständlich in deutscher Spache den Blog schreiben.

Themenauswahl – was soll ich schreiben?

Einfach nur drauf los zu schreiben macht keinen Sinn und wird kaum einen Mehrwert erbringen, Darum solltest Du einen Redaktionsplan oder zumindest einen Themenplan aufstellen, in welchem Du festlegst, welche Themen und Aspekte du kommunizieren willst. Wichtig ist, dass diese Blog-Inhalte auch immer einen  Bezug zu Deinem Produkt oder Deiner Dienstleistung haben. Der User soll im Stande sein, an Informationen zu gelangen, welche er auf anderen Kanälen nur teilweise erhalten kann. Der Blog-Beitrag soll einen tieferen Einblick in Dein Unternehmen hinsichtlich Deiner Kompetenzen, Deiner Haltung etc. geben und so ein Interesse beim User wecken, mehr über Dich und Dein Unternehmn zu erfahren.
Wie lange sollte ein Eintrag sein?

Es gibt hier keine pauschale Antwort die man konkret an einer Zahl festmachen kann. Es gibt aber Richtwerte, die man beim Schreiben eines Blogs im Kopf haben sollte. Demnach sollte ein Blog-Beitrag innerhalb von sieben  Minuten vom Leser zu lesen sein. Suchmaschinen favorisieren Blogeintrage mit 1.000 bis 1.200 Wörtern. Aber seit Dir auch eines bewusst – die meisten Blogs werden auf Smartphones gelesen, das heißt, ich muss – je länger der Artikel ist – als User immer blättern und lese meinen Beitrag im Bus, in der Bahn etc. – da will ich keinen ewig langen Text lesen mit 5.000 Wörtern und mehr.

Soll ich auch Bilder und Grafiken verwenden?

Neben dem Content und der Tonalität sollte auch die Darstellung bedacht werden. Unterstütze Deine Beiträge – falls verhanden und sinnvoll –  mit Bildern und Infografiken, denn der User liebt Bilder und nimmt Infos so schneller unterstützend auf.

Was hat mein Blog erreicht?

Natürlich muss auch on-going gecheckt werden, wie der Beitrag performt und welche KPI erreicht wurden. Welche KPI hier weiterhelfen findest Du hier.

Wer verfasst die Einträge?

Dein Unternehmen sollte vom Pflegen eines Blogs profitieren und dies nicht als quälende Aufgabe verstehen. Die Erfahrung zeigt oftmals, dass nach einer gewissen Zeit das Schreiben von guten Blog-Beiträgen vernachlässigt, da es im Alltagsgeschäft wieder untergeht und auf der Strecke bleibt. Deshalb ist Planung und Disziplin gefragt. Deshalb ist eine eindeutige Hierarchie wichtig – wer schreibt die Posts und wer betreut den Blog. Die Beiträge sollten von ausgewiesenen Experten verfasst  und sowohl von einem Marketingteam als auch von einem Projektleiter betreut werden. Besonders beachten solltest Du dabei, dass sich die Beitröge auf aktuelle Ereignisse beziehen und die Sichtweise der Firma einbindet

Um die Motivation und Disziplin nicht so schnell zu verlieren verschaffst Du Dir Vorteile unter Berücksichtigung der nachstehend beschriebenen Ausführungen:

Einfach zu bedienendes CMS
Mit Hilfe von modernen CMS, wie beispielsweise WordPress, ist es einfach auch ohne grossen Programmierbackground gute Inhalte zu veröffentlichen.

Community erweitern
Durch Blogeinträge bleibst Dein Unternehmen immer aktiv und kann eine Community gewinnen und ausbauen. Du kannst Deine Blogeinträge veröffentlichen und brauchst den Inhalt nicht jedem einzelnen aufs Neue zu erklären. In Deiner Leserschaft (Followers) birgt es Potenzial für bestehende wie zukünftige Kunden. Die als vorgängig bezeichnete Vorleistung wird estimiert und dürfte sich bei Auftragserteilungen der Kunden mehr als ausgleichen.

Traffic generieren
Hochwertiger Content wird sich auch dauerhaft im organsichen Traffic postiv bemerkbar machen. Es gelangen zunehmend mehr potentielle Kunden auf Deine Webseite und Du wirst so über Zeit gesehen zunehmend als Experte wahrgenommen. Deine Followers geben dem Unternehmen einen nicht absolut quantifizierbaren Mehrwert und dem regelmässig hochstehenden Verfassen einen nicht zu unterschätzenden Stellenwert bei der Vermarktung und der Kunden-Akquisition.

Social Media
Ein weiterer Vorteil eines guten Blog ist die Nutzng des Inhalts auch auf den Social-Media Kanälen. Da diese ebenfalls mit hochwertigem Content bestückt werden sollten ist der Blog hierzu ein perfektes Vehikel. Dein Artikel kann auf allen Social-Media Kanäalen angeteasert und verlinkt werden und schafft weiteren – zusätzlichen- wertvollen Traffic auf Deiner Homepage und trägt dazu Deine Community weiter auszubauen.

Suchmaschinenoptimiert
Suchmaschinen lieben guten Content und darum macht sich stetig aktualisierter Inhalt auf Deiner Webseite, welcher beständig und vermehrt gelesen wird, bei  den verschiedenen Suchmaschine positiv bemerkbar. Auch wer Dein Produkt (noch) nicht kennt oder sich mit Deiner Dienstleistung auseinandergesetzt hat, kann über ein Blogeintrag viel über Dein Unternehmen erfahren. So belohnt Google zum Beispiel Websites, die dies konsequent verbessern mit einer besseren Sichtbarkeit, bzw. einem erhöhtem und vermehrtem Ranking. Im Endeffekt erreichst Du so also Menschen die sonst niemals auf Dich und Dein Unternehmen aufmerksam geworden wären. Des Weiteren bietet mehr Inhalt natürlich auch die Möglichkeit mehr interne Verlinklungen zwischen zusammengehörigem Content auf Deiner Homepage zu schaffen, was sich wiederum positiv bei den Suchmaschinen bemerkbar machen wird, da mehr Pfade für Suchmaschinen-Crawler erstellt werden, wodurch das Page Ranking effektiver auf Deine Website verteilt wird. Jo Müller von Google bestätigt dies auch in einem seiner Hangouts hier.

 

Jo Müller von Google bestätigt - Content ist wertvoll für Deine Homepage
Jo Müller von Google bestätigt – Content ist wertvoll für Deine Homepage

 

Auseinandersetzung mit neuen Technologien und Konzepten
Firmenintern fördert die Erstellung von neuem und aktuellem Inhalt natürlich auch eine Kreativität und veranlasst Dich weitere Schritte zu planen und Dich mit neuen Themen fundiert auseinanderzusetzen.

 

Fazit:

Aus unserer Erfahrung und Einschätzung ist das Schreiben eines Blogs eine der effektivsten Mittel, um sich digital zu präsentieren. Neben dem Aufbau einer Community und dem Etablieren als Profi in Deinem Fachgebiet bietet es die Möglichkeit sich von Mitbewerbern abzuheben, indem Du persönliche Recherchen und Aussagen formulierst. Kundenvertrauen wird bei fundierten, kompetenten Artikeln verstärkt, übertragen und ausgebaut, wovon das Marktbewusstsein für die Marke profitiert.

Doch wie gesagt – das ist nicht mal schnell gemacht und eure Keys zum Erfolg sind: ein Konzept, Kontinuität und gute professionelle Inhalte! Wenn das nicht möglich ist, kann das Ganze natürlich auch zum Boomerang werden und die gegenteilige Wirkung erzeugen.

Blue Hippo Kompetenzen

Online Marketing

AdWords, Displaywerbung, Content Marketing, Newsletter. Wir helfen Dir das ganze Potential Deines Online Marketings zu erkennen und nutzen.

Mehr erfahren

Blue Hippo Technik

Technik

Ob Neuerstellung oder Pflege Deiner Website. Wir bieten individuelle und maßgeschneiderte Lösungen für Deine Anforderungen.

Mehr erfahren

Homepage Widget

Homepage Widget

"Entführe" die Postleitzahlensuche auf Deine Homepage und biete Deinen Besuchern einen echten Mehrwert. Kostenlos und ohne Registrierung.

Mehr erfahren

7-Tage
Inzidenz-Rechner
Covid-19 -
7-Tages Inzidenzwerte für Ihre PLZ